Kühlsysteme

BHKW/KWK-Abwärme

Kraft-Wärme-Kopplung findet eine immer größere Verbreitung. Die Technik ist auch im kleinen und mittleren Leistungsbereich etabliert und funktionssicher.

Das Grundprinzip ist einfach: Eine Verbrennungskraftmaschine (z.B. Motor, Gasturbine) treibt einen Generator an und erzeugt damit elektrischen Strom. Dabei entsteht jedoch ein Nebenprodukt - Wärme. Diese Wärme wird in der Regel für die Brauchwasserbereitung bzw. für Heizzwecke verwendet.

Da die ökonomische Betriebsweise eines BHKW´s wesentlich von der jährlichen Laufzeit abhängt, ist eine Sommernutzung der Wärme vorteilhaft.

Thermisch angetrieben Kältemaschinen bieten diese Möglichkeit und stellen dadurch eine interessante Ergänzung von BHKW-Anlagen dar.

Die sogenannte KWKK (Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung) hat folgende Potenziale:

  • Gesamteffizienz des Systems steigern
  • Primärenergieeinsatz reduzieren
  • CO2-Emissionen reduzieren

Gerne unterstützen wir Sie bei der Definition einer optimalen Gesamtsystemdefinition!

Machen Sie sich ein Bild über bereits realisierte Anlagen auf unserer Referenzseite: /referenzen-kuehlysteme.htm